LehrerInnen/Team

Direktorin/Director
M.M. M.A. Orsolya Korcsolan
Violine/Violin

 Orsolya Korcsolan by Aron Erdohati

Orsolya Korcsolan by Aron Erdohati

“Es ist sehr wichtig schon am Anfang die beste technische und musikalische Grundlagen zu bekommen! Kinder können nur dann die Wunder der Musik mit Leichtigkeit, Lächeln und Liebe erlernen…” 

In Ungarn geborene und heute in Wien lebende Violinistin Orsolya Korcsolan ist eine der vielseitigsten Künstlerinnen und eine der gefragtesten Musikpädagoginnen ihrer Generation. Überragende Technik gepaart mit gefühlvollem Spiel und einer eleganten Bühnenpräsenz voll Esprit ziehen seit ihrem Debüt in der New Yorker 'Paul Hall' Zuschauer in aller Welt in ihren Bann. Entdeckt und gefördert von Sir Georg Solti wurde die Absolventin der renommierten Juilliard School schon in jungen Jahren mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. 
Heute lebt Orsolya Korcsolan im Herzen der Musikwelt – in Wien. Sie fungierte als Botschafterin des Jüdischen Sommerfestivals in Budapest, als künstlerische Beraterin und „artist-in-residence“ der Jüdischen Kulturwochen Wiens, der „Missing Link“ Konzertserie am Holocaust Memorial Centre und beim Budapester Goldmark Festival. Ihre von der Presse und Musikkritik hochgelobte beiden letzten CD Aufnahmen „MOSAIC – Klassische Jüdische Kompositionen für Violine und Klavier“ und “KornGOLDmark – Werke von Erich Korngold und Karl Goldmark" sind bei Solo-Musica, München erschienen. 
Orsolya Korcsolan ist Absolventin (MA) der Franz Liszt Universität für Musik in Budapest. Danach führte sie, gemeinsam mit Größen wie Dorothy DeLay und Itzhak Perlman, ihre Studien an der Juilliard School in New York fort, wo sie anschliessend ihren zweiten Master Diplom (MM) erhielt. Zu den jüngsten Highlights ihrer Karriere zählen Dozenten-Tätigkeiten bei Meisterkursen in Asien sowie solistische Auftritte mit dem Franz Liszt Kammerorchester und den Kammersolisten der Wiener Symphoniker u.a. auf der Bühne des Wiener Musikvereins.

≈≈≈

“It is of the utmost importance to get the best possible technical and musical fundamentals from the very beginning! Only then will a child learn the wonders of music with ease, smiles and love…”

Hungarian born violinist Orsolya Korcsolan has established herself as one of the most versatile artists and sought-after violin teachers of her generation. Her technical command and warm, compelling sound, combined with her spirit and elegant stage presence, have captured audiences around the world since her debut in New York's Paul Hall. Discovered and supported by Sir Georg Solti, the Juilliard alumna won numerous awards in New York before settling in the heart of the European music world in Vienna. Ms. Korcsolan has served as ambassador for the Jewish Summer Festival in Budapest and as artistic advisor and artist-in-residence for the Vienna Jewish Festival, the "Missing Links" concert series at the Holocaust Memorial Centre and the Budapest Goldmark Festival. Both her critically-acclaimed albums "MOSAIC - Classical Jewish Compositions for Violin and Piano" and “KornGOLDmark – Works by Erich Korngold and Carl Goldmark” were released by Solo-Musica, München. Ms. Korcsolan graduated (MA) first at the Franz Liszt Academy of Music in Budapest. She continued her studies at The Juilliard School in New York with Dorothy DeLay and Itzhak Perlman and received her second masters -Master of Music (MM) degree. Her recent carrier highlights have included masterclasses in Asia and appearances with the Franz Liszt Chamber Orchestra and  the Vienna Symphony Chamber Soloists on the stage of the world-renowned Musikverein in Vienna. 

 

Künstlerischer Leiter/Artistic Director
Univ. Prof. Gergely Sugar, Wiener Symphoniker

 Gergely Sugar by Aron Erdohati

Gergely Sugar by Aron Erdohati

“Wir haben in Wien eines der besten Opernhäuser, einige der besten Orchester, der besten Sänger und der besten Instrumentalisten der Welt. Unsere Aufgabe und Verantwortung ist es, nicht nur Musiker auszubilden sondern auch eine neue Generation zu erziehen, die all das hören, verstehen und MUSIK aus erster Hand genießen kann.”

Künstlerischer Leiter Gergely Sugar ist Mitglied der Wiener Symphoniker und Universitätsprofessor für Horn an der Kunst Universität Graz, Institut Oberschützen. Seine langjährigen, erfolgreichen, künstlerischen, pädagogischen sowie organisatorischen Tätigkeiten – u.a. an der Kunst Universität Graz, am Konservatorium Wien Privatuniversität, als Gründer und Co–Geschäftsführer des Labels "Wiener Symphoniker", als früherer Präsident des Unterstützungsvereines der Wiener Symphoniker sowie seine erfolgreichen Auftritte als Hornist und Dirigent weltweit –  sind nur einige der Stationen einer erfolgreichen Karriere, die sich nicht nur am Podium sondern auch hinter den Kulissen ständig weiterentwickelt. Als Vorstandsmitglied der "Österreichischer Interpreten Gesellschaft" hat Gergely Sugar seine Hand am Puls des europäischen Kultur– und Musiklebens.

≈≈≈

“Vienna has one of the best opera-houses, some of the greatest orchestras, grandest singers and finest musicians in the world. Our task and responsibility is not only to train and educate musicians but also to nurture a new generation who will hear, understand and enjoy MUSIC up close.”

Artistic Director Gergely Sugar is member of the prestigious Vienna Symphony Orchestra and professor at the University of Music and Performing Arts Graz, Institute Oberschützen. Gergely Sugar enjoys an active and successful carrier not only as performer, teacher and lecturer -at the University of Music and Performing Arts Graz, at Konservatorium City of Vienna University but also as manager -former director of diverse companies and organisations such as the label “Wiener Symphoniker”, former president of the Vienna Symphonic Society and current board member of the Austrian Interpreter Society (OESTIG). Gergely is seen by many as one of the movers and shakers of the musical and cultural landscape of our region.

 

Christian Neuschmid
Gitarre/Guitar

"Für Heranwachsende ist Musik eine großartige Methode, sich selbst zu finden und die ganze Bandbreite menschlicher Gefühle kennen zu lernen. "

Christian Neuschmid wurde in Mittersill geboren und studierte Gitarre und Jazz an der Kunstuniversität in Graz. Er spielt Gitarre und Banjo und ist hauptsächlich als Studio- und Livemusiker und Arrangeur für Jazz, Soul, Hip-Hop und RnB tätig. Mit Bands wie Lylit, S. K. Invitational, Mono & Nikitaman uvm. tourt er quer durch Europa und spielte bereits in zahlreichen Clubs und auf Festivals wie dem Frequency, Chiemsee Summer, Nuke uvm. Seit 2013 ist er Ensemblemitglied des „Jedermann“ der Salzburger Festspiele. Chris Neuschmid lebt in Wien.

≈≈≈

“Music is a fantastic method for growing children to find their inner spirit and to experience a wider spectrum of emotions.”

 

M.M. Vikram Rajan
Klavier/Piano

Pianist Vikram Rajan ist Absolvent der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien sowie den Mannes College of Music in New York. Vikram hat seine Studien unter Noel Flores und Wolfgang Watzinger in Wien sowie Jerome Rose in New York abgeschlossen. Er ist Gewinner des ’SUNY’ Konzert-Wettbewerbs der Buffalo State University, Preisträger beim Chopin Klavierwettbewerb von Brest sowie Sonderpreisträger beim "Teresa Llacuna" - Klavierwettbewerb in Poët-Laval, Frankreich, Vikram unterrichtet und konzertiert regelmäßig nicht nur in Österreich, sondern auch in Frankreich, Deutschland, Italien und in den USA. Seine prachtvollen Auftritte bei den Wiener Festwochen im Rahmen der Konzert-Serie "Tastenlauf" in der Musikverein sowie im Bösendorfer-Saal führten zu weiteren Engagements bzw. nach Paris, zum "Accueil Musical de Saint-Merry" Festival, sowie nach Dresden wo er beim “Palais Sommer” Festival zu hören ist. Seine langjährige Unterrichtserfahrung hat noch in New York begonnen, wo er Kammermusik Professorin Gena Raps an der Mannes College of Music assistierte. Seit diesem Engagement hat Vikram in New York sowie in Wien bei den verschiedensten Institutionen als Klavierlehrer erfolgreich gearbeitet.

≈≈≈

Pianist Vikram Rajan a graduate of both University for Music and Performing Arts Vienna and Mannes College of Music in New York and studied piano with Noel Flores and Jerome Rose respectively. Winner of the ‘SUNY’ concerto competition of the State University at Buffalo, prize winner of both the Chopin Competition in Brest and the Teresa Llacuna Piano Competition in Poët-Laval, France Mr. Rajan enjoys an active carrier both as teacher and performer in Austria and abroad. His highly acclaimed appearances at the ‘Festwochen’ festival in Vienna, in the Bösendorfer-Saal as well his Musikverein debut in a concert series commemorating the 200th anniversary of Chopin's death led to invitations and further engagements at the concert series "Accueil Musical de Saint-Merry" in Paris and to Dresden, Germany, performing a solo recital at the "Palaissommer" open-air Festival. Vikram Rajan has been active as a piano teacher since his days at the Mannes College of Music in New York City, where he worked as a private assistant to chamber music professor Gena Raps. He has, ever since, held various positions as a piano teacher in New York and Vienna educating students of diverse levels of proficiency.

 

Matthias Rieß, ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Horn/Horn

 

Hornist Matthias Rieß ist in 1983 in Stuttgart geboren, erhielt er seinen ersten Hornunterricht an der Stuttgarter Musikschule sowie bei Friederike Knapp. 1996 wechselte er in die Klasse von Prof Thomas Hauschild, bei dem er anschließend auch sein Studium begann. Nach einem Auslandssemester in Maastricht bei Prof Erich Penzel, setzte er 2006 sein Studium in Berlin bei Prof. Marie Luise Neunecker fort, das er 2009 mit Diplom abschloss. Seit Oktober 2013 besucht er ein Masterstudium an der Kunstuniversität Graz bei Prof Gergely Sugar. Weitere Anregungen erhielt er durch Unterricht bzw. Meisterkurse bei Hermann Baumann, Stefan Dohr, Radek Baborak, Sarah Willis, Froydis Ree Wekre, Erich Penzel und Christian Lampert.

Nach ersten Orchestererfahrungen in Jugendorchestern wie dem Landes- und auch dem Bundesjugendorchester, der Jungen Deutschen Philharmonie sowie dem Schleswig- Holstein Festivalorchester, erhielt er erste Engagements beim Niedersächsischen Staatsorchester Hannover, sowie dem Konzerthausorchester Berlin. Seit Jänner 2009 ist er Hornist im ORF Radio Symphonieorchester Wien. Desweiteren spielte er als Gast u.a. beim NDR Sinfonieorchester Hamburg sowie in der deutschen Radiophilharmonie Saarbrücken Kaiserslautern. In den oben genannten Orchestern spielte er u. a. unter Daniel Barenboim, Sir Simon Rattle, Christoph v. Dohnanyi, Christoph Eschenbach, Simon Bychkov, Ivan Fischer, Kent Nagano, Michael Gielen und Fabio Luisi.

 

Borbala Kiss
Klavier/Piano

„Musik sollte zum Leben eines jeden Kindes gehören“
Zoltan Kodaly

 

 

Borbala Kiss wurde 1977 in Ungarn geboren und spielt seit ihrem neunten Lebensjahr Klavier. Sie besuchte von 1991-1996 die Konservatorien in Vac und Debrecen, wo sie unter anderem bei Isabella Simon und Ildiko Cs.Nagy studierte. 1996 übersiedelte sie nach Österreich und begann ihr Klavier- und Pädagogikstudium am Mozarteum in Salzburg bei Imre Rohmann und Brigitte Engelhard, welches sie 1999 mit Auszeichnung abschloss. Studienschwerpunkte waren Ensembleleitung und zeitgenössische Musik, und so wirkte sie auch bei zahlreichen Uraufführungen zeitgenössischer Stücke, u.a. von Benjamin Lang, Julia Deppert und F.E. Spannheimer mit.

Eine weitere große Leidenschaft von Borbala Kiss ist die Liedbegleitung, welche sie bei Kurt Widmer in Basel vertiefen durfte. Außerdem besuchte sie während und nach ihrer Studienzeit Meisterkurse bei Alwin Bär, Denes Varjon, Tamas Vasary, und Peter Lang.

Ihre künstlerische Tätigkeit umfasst unter anderem CD-Aufnahmen mit dem ungarischen Rundfunk, Mozart-Sonatenabende in Salzburg und ihre Mitgliedschaft in verschiedenen Ensembles wie der Philharmonie Salzburg, dem Ballaststofforchester Salzburg mit Cornelius Obonya oder dem Mozart-Ensemble Luzern.

Seit 2004 leitet Borbala Kiss mit Begeisterung Klavierklassen am Musikum in Salzburg, wo sie auch als Korrepetitorin tätig ist. Weiters kann sie auf Unterrichtstätigkeiten in Deutschland und bei Sommerkursen in Hallein zurückblicken und organisiert auch selbst immer wieder Workshops mit Fokus auf Ensemblespiel, Rhythmus und Improvisation. Ihren so erlangten reichen Erfahrungsschatz bringt sie nun in ihren Klavierunterricht ein, wo Motivation und die individuelle Auseinandersetzung mit jedem Schüler im Mittelpunkt stehen.

 

 

.